Immer wieder wird in Foren oder in Facebookgruppen die Frage gestellt, welches System bzw. welche Soft- und Hardware für das Front- bzw. Backend besser ist, wenn man neu bauen oder renovieren möchte.

In der folgenden Übersicht möchte ich die mir bekannte Möglichkeiten und MEINE MEINUNG dazu vorstellen. Es gibt nicht das einzig richtige System. Meiner Meinung nach richtet sich die Auswahl der zu nutzenden Software nach dem Kenntnisstand und dem Know-How des Anwender.


Zu Beginn noch der Vergleich der Systeme Homematic und Homematic IP von Stefan mit seinem Kanal “Verdrahtet”, den ich wärmstens empfehlen kann!


CCU / CCU2
Raspberrymatic
FHEM
Homematic IP
OpenHAB
ioBroker
Mediola

 

FAZIT:

Meiner Meinung nach muss jeder selbst für sich entscheiden, was ihm wichtig ist und was man zu leisten im Stande ist.

Der IT´ler:
Derjenige, der sowieso schon mit IT zu tun hat, möchte höchste Flexibilität und baut sich selbst was er möchte. Es möchte keine Einschränkungen, und keine für ihn nicht nachvollziehbare Grenzen. Wichtig sind ihm höchste Flexibilität und ein stabiles Grundsystem.

TENDENZ: Homematic (FHEM oder Raspberrymatic) und iobroker

Der Hobby-IT´ler:
Ähnlich wie oben, nur dass das Programm in seinem Grundaufbau einfach zu verstehen und funktionell ist. Erweiterungen möchte er testen, aber jederzeit zurück zu seinem funktionierenden System, wenn es etwas nicht funktioniert.

TENDENZ: Raspberrymatic und Mediola

Der Begeisterte:
Das sind die, die ein Smarthome einfach toll finden, aber keine technisches Know-how haben. Er traut sich Stück für Stück an Neuerungen heran. Seine Frustrationsgrenze ist aber unter der des Hobby-IT´lers.

TENDENZ: Homematic IP Accesspoint

Bitte nicht wörtlich nehmen. Das ist nur eine von mir frei gewählte Einteilung, um Neulingen zu helfen, sich zurechtzufinden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben