Endlich… Der Oilfox wird seit Herbst 2015 diskutiert und war heiß ersehnt. Wer Details zum System ansehen möchte, kann den tollen Beitrag von Mobilegeeks.de lesen oder das Video ansehen.

Wer überlegt sich das Gerät anzuschaffen, dem werden auf der Supportseite von Oilfox sicherlich einige Fragen beantwortet.


Hier geht es ausschließlich um mein Fazit nach der Nutzung des Oilfox seit April 2017.

So sieht die App nach einigen Wochen der Nutzung aus:

Die weiße Linie zeigt den Ölpreis, die schwarze Linie den aktuellen Ölstand. In den ersten Wochen ging die Trendlinie nach oben, was etwas verwirrend war, da der Tankinhalt üblicherweise weniger und nicht mehr wird. Aber nach 4 Wochen scheint das System verstanden zu haben, dass der Tank leerer werden muss (darf).

Der Screenshot zeigt die einzige “produktive Anzeige”, die der Oilfox liefert. Im Untermenü kann einmalig die Tankform und die Füllmenge eingestellt werden. Das wars dann auch schon.

Laut der Supportseite wird zwar weiterentwickelt, allerdings war ich etwas enttäuscht, dass die App nicht mehr hergibt.

Hier ein Auszug aus der FAQ Seite:

Es ist für mich leider nicht nachvollziehbar, weshalb geloggte Daten nicht abrufbar sein sollen. Möglicherweise tüftelt man noch am Webinterface, ich meine allerdings, dass die (vermutlich) SQL Datenbank mit wenig Aufwand entweder als Download oder anderweitig verfügbar sein könnte.

Daher kann ich diesmal auch nicht viel schreiben, weil es nicht viel zu schreiben gibt.

FAZIT:

Ich sehe den aktuellen Ölstand ohne in den Keller gehen zu müssen

Naja… 🙂


UPDATE 05.03.2018

Vor fast einem Jahr habe ich diesen Beitrag hier erstellt. Heute kam über Facebook die Nachricht, dass es ein Update der App gab, also nichts wie ans Handy und reingesehen… Im Folgenden habe ich ein paar Screenshots der jetzigen Ansicht erstellt.

Es sind nun Monatsstatistiken und sogar ein Export der Verbrauchsdaten möglich. Bisher ging noch keine Mail ein, aber das ganze ist ja noch BETA, also warten wir mal ab.

Was  ich ganz cool finde, sind die Benachrichtigungen, über die man informiert wird, wenn ein gewisser Füllstand erreicht ist und eine Mindestmenge unterschritten wird. Beim Einstellen kam zwar gerade eine Fehlermeldung, aber auch hier wird (wie so häufig) direkt am Kunden getestet. Bisher ganz cool und vor allem seit langem überfällig. So spart man sich das aktive Nachsehen des Füllstandes in der App. (Sofern die Benachrichtigung funktioniert)

Hier kam nun nach ca. 5min die Mail mit den CSV Daten. Leider wird der Anhang durch Windows Mail gefiltert. Deshalb musste ich direkt zum Provider und den Anhang dort herunterladen.

Wie die meisten Wissen, kann bzw. muss eine CSV Datei mit Excel oder einem vergleichbaren Programm geöffnet werden. Die Datei, welche alle bei mir alle Messwerte, seit Anfang der Aufzeichnung am 08.04.2017 sind, sehen dann in Excel so aus:

Eine weitere Verarbeitung der Daten ergab, dass die Werte der Excelauswertung auf ca. 20-30 Liter genau waren. Da ich einen sehr großen Tank (20.000 Liter) besitze, entspricht 1cm = 150 Liter. Daher kann es zu kleinen Abweichungen kommen.

Und eine kumulierte Hochrechnung über 1 Jahr sieht dann so aus.

Für jeden, der die Exceldatei nicht selbst erstellen kann oder will, kann Sie sich hier downloaden. Es genügt, wenn die eigenen Daten der Email von Oilfox in die ersten 3 Spalten kopiert werden.

Oilfox-export

PS: In der Exceldatei sind keine Makros vorhanden. Daher müssen diese nicht explizit aktiviert werden. 🙂

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Besteht die Möglichkeit den oilfox in den iobroker einzubinden und so über die vis einen ständigen tankfüllstand anzuzeigen ?

Kommentar schreiben