In diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie ich meine Kameras in Homematic eingebunden habe. 

Hierzu benötigen wir eine

  1. Homematic Zentrale mit installiertem Addon XML-API sowie
  2. die Software “motioneye“.

Die Installation der Videorekordersoftware “motioneye” kann auf einem Raspberry Pi erfolgen, oder im Container auf einer NAS.

Als Nächstes benötigen wir für jede Kamera, eine Systemvariable (ohne Leerzeichen) vom Typ Logikwert in der CCU. 

  • Cam_Osten_Bewegung
  • Cam_Westen-Bewegung
  • usw.

Nun benötigen wir noch die URL, um die Variable per http Befehl umschalten zu können. Dazu in den Einstellung des XML-API auf “Statechange.cgi” die ise_id der Kamera suchen.

Beispiel: http://IP-der-CCU/config/xmlapi/statechange.cgi?ise_id=2754&new_value=true

Hier gibts eine Anleitung, die alles nochmal im Detail beschreibt. Da geht es zwar um das Thema “Anwesenheit”, der Weg ist aber derselbe. Die URL legen wir uns nun irgendwo ab. Die benötigen wir gleich noch.


Wenn dann “motioneye” eingerichtet und die ersten Kameras hinzugefügt sind, findest du den Punkt “Motion Detection”. Dort kannst du die Erkennung von Bewegung einstellen.

  • Frame Change Threshold (je kleiner die Zahl, desto empfindlicher die Erkennung)
  • Auto Noise Detection (Geräuscherkennung)
  • Light Switch Detection (Lichtänderungserkennung)
  • Despeckle Filter (Fleckenfilter)

MASK –> Ich empfehle außerdem, wenn es geht, die Maske zu verwenden. Dort kann im Bild ein Bereich markiert werden, der von der Bewegungserkennung ausgeschlossen wird. (Bäume, Sträucher, etc.)

Wenn die ersten Einstellungen gemacht wurden (muss noch nicht exakt stimmen – Wenn die Variable ausgelöst wird, ist die Erkennung leichter einzustellen), gibt es zwei Möglichkeiten

  1. Bei Bewegungserkennung Aufnahme starten UND Info
    oder
  2. Nur Bewegungserkennung OHNE Aufnahme

In beiden Punkten kann die Einstellung “Call a Web Hook” aktiviert werden. Dort wird die URL zum Addon XML-API, welche wir uns oben gesucht haben eingetragen.

Beispiel: http://IP-der-CCU/config/xmlapi/statechange.cgi?ise_id=2754&new_value=true

Diese Funktion gibt es einmal bei “File Storage” (Hier wird das Video der Aufnahme auf meinen NAS übertragen. Die Videos werden aber IMMER auch im Root Verzeichnis (Root Directory) abgespeichert. Diese können aufgerufen werden, indem man auf das Kamerabild und anschließend auf den “Play” Button klickt; Und bei der Funktion “Motion Detection”. 

Nun wird bei jeder Bewegung ein http Aufruf an die CCU abgesetzt. 

Zuletzt benötigen wir noch ein Programm, welches die Variable nach einer gewissen Zeit wieder auf “falsch” zurücksetzt. In dem selben Programm lasse ich mir noch eine Telegram Push Nachricht schicken, damit ich die Erkennung optimieren kann. 

Das Programm sieht bei mir so aus. 

Und damit sind wir auch fertig. Jetzt kann noch mit der aktiven Zeit “Working schedule” und der Empfindlichkeit rumgespielt werden, bis man die optimalen Einstellungen gefunden hat. 

Ansonsten bitte Fragen und Hinweis gerne in die Kommentare schreiben. 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.