Bei der Hausrenovierung war klar, dass ich ein Smarthome möchte. Und in meinen Augen gehören das bunte Displays an die Wand. 🙂
Da ich mir unschlüssig war, welches System, Tablet, Halterung etc. für mich das richtige ist, hab ich mir erstmal eine flexible Lösung überlegt, bei der ich in der Lage wäre, bei Nichtgefallen, alles optisch “zurücksetzen” zu können.

Ein Tablet an die Wand zu tackern ist nicht schwer. Aber spätestens wenn der Akku leer ist, nervt es, das Tablet zum laden irgendwo hinzulegen und danach wieder aufzuhängen. Also musste das Tablet an der Wand geladen werden. Auch das wäre eigentlich kein Problem. Einfach in der Nähe einer Steckdose ein Micro USB-Kabel ins Tablet stecken und fertig.
Aber Kabel wollte ich nicht sehen. Das sähe doch etwas unprofessionell aus. Also, Kabel verstecken… Hinter der Wand? Hinter der Wand!

Hier zeige ich dir, wie du ein abnehmbares Wandtablet anbringst und “unsichtbar” laden kannst.

Benötigte Hardware

Der Aufbau ist relativ einfach….

Als erstes muss das Loch für die QI Ladestation gemacht werden. Ich hatte damals Hammer und Meissel verwendet. Da die Ladestation nur ca. 10mm stark ist, geht das relativ zügig. Danach den Schlitz zur UP Dose, in die das USB Netzteil reinkommt schlagen. Wenn das geschafft ist, war das die schlimmste Arbeit. 🙂

Nun geht es mit der Elektrik weiter. Das USB Netzteil kommt in eine Unterputz (UP) Dose und wird dort an die 230V Leitung angeklemmt. (Es sollte eine möglichst tiefe Dose sein, damit das Netzteil UND das USB Anschlusskabel Platz haben. Danach das USB Kabel an das Netzteil anschließen, im Schlitz zur QI Ladestation verlegen, die Ladestation anschließen und in das Loch einpassen. –> Fugen verspachteln und trocknen lassen.

So, nun kümmern wir uns um das Tablet.
1. QI Ladereceiver anbringen! Hier gehört etwas probieren dazu, da der Ladereceiver und die Ladestation später ja übereinander liegen müssen. Wie auch oben bei dem Punkt “benötigte Hardware” geschrieben, ist hier darauf zu achten, dass der Ladereceiver auf die Rückseite kommt. Eine hilfreiche Abbildung findest du im o.a. Link zum Produkt.
2. Magnete anbringen! Bei mir genügten 2 gute Magnete, die ich an der Rückseite des Tablets mit Heißkleber aufgebracht habe. Wichtig dabei ist, dass die Magente dicker sind, als die Krümmung des Tablets, da die Magnete dann nicht in die Löcher der anderen Magnete passen.

Zu guter Letzt müssen wir noch die Gegenmagnete in die Wand setzen. Als kleinen Tipp kann ich geben, die bereits vorhandenen Magnete auf dem Tablet mit Edding zu bemalen, (schön dick) und dann an die (weiße?) Wand zu drücken, so dass der Ladereceiver schön über der Ladestation liegt.

Für die Löcher hatte ich einen etwas größeren Steinbohrer verwendet. Die Magnete werden dann mit

Spachtelmasse in die Löcher eingespachtelt. (Wichtig: Achtet darauf, dass der QI Ladereceiver wirklich an der QI Ladestation aufliegt. Die Magnete in der Maurer sollten somit etwas in der Wand nach hinten versetzt sein. Was bei mir etwas unsauber aussieht, könnte man bestimmt noch etwas schöner machen. PS: Weiße Farbe auf der Ladestation sollte kein Problem darstellen.

Wenn alles funktioniert, kann das Tabelt, wie bei mir, mit auf die Terrasse genommen werden, oder einfach an der Wand hängen.

 

ERGÄNZUNG:
Das Tablet befindet sich i.d.R. im Standbymodus und wacht nur auf, wenn eine Bewegung davor erkannt wurde. Wie das geht, hat Jens-Peter Stern hier super erklärt: https://smart-wohnen.org/

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben